FN MIEDE, MIEDEN, MITCKEN, MIEEN, MIEN, MYHEN, MAY, RINNE - Neubrandenburg, Schwanebeck bei Halberstadt, Göttingen, Rostock, Sebnitz, Steinberg (Niedersachsen), Amerika, Dänemark, Schlesien

    • Fund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FN MIEDE, MIEDEN, MITCKEN, MIEEN, MIEN, MYHEN, MAY, RINNE - Neubrandenburg, Schwanebeck bei Halberstadt, Göttingen, Rostock, Sebnitz, Steinberg (Niedersachsen), Amerika, Dänemark, Schlesien

      Gefunden: Nordkurier Heimat vom 21.01.2019 - Leser-Serie: Wo kommt mein Familienname her?
      Autor: Dana Skierke (d.skierke@nordkurier.de)

      Der FN MIEDE ist in Deutschland selten (60 Einträge mit ca. 170 Trägern)

      Klaus MIEDE aus Neubrandenburg geschäftigte sich intensiv mit seiner Familiengeschichte.
      1100 Namen aus 4 Jahrhunderten hat er zusammengetragen.
      Im Eigenverlag erschien eine Monografie mit mehr als 160 Seiten mit
      - dutzenden Stammbäumen verschiedener MIEDE-Zweige
      - Lebensläufen

      Der älteste bekannte MIEDE der Linie von Klaus MIEDE ist August MIEDE (* 1753)

      Stammvater aller MIEDES ist:
      MITCKEN, Henning
      + um 1600 in Schwanebeck bei Halberstadt

      Weitere genannte Vorfahren:
      MITCKEN, Heinrich
      1630 - 1685
      Die Namen der Söhne wurden alle unterschiedlich geschrieben:
      MIEEN, Heinrich
      MIEN, Andreas
      MYHEN, Jacob

      Um 1720 wurden die Schreibweise der FN vereinheitlicht: MIEDE oder MIEDEN.

      MIEDE, Carl Heinrich
      - Pastor in Göttingen
      1788 - 1851
      Der jüngste Sohn MIEDE, Friedrich Philipp (1827 - 1906) wurde Fotograf und ging nach Rostock.

      Sebnitzer-Linie
      Begründer war MIEDE, Johann, der wahrscheinlich von Schwanebeck als Schustergeselle auf Wanderschaft ging.
      oo MAY, Christiane Elisabeth (Tochter des Leinewebermeisters Gottlieb MAY)
      Sohn: Benjamin

      Niedersächsische Linie (Steinberg)
      Begründer wahrscheinlich MIEDE, Johann aus Schwanebeck, der 1797 bei den Ascherslebener Kürassieren diente.
      Das Regiment wurde in Steinberg eingesetzt und in Privathäusern einquartiert. Johann M. in Nr. 9 in Steinberg bei Familie RINNE.
      oo September 1797 Sophie Dorothee Leonore RINNE (21 Jahre)
      * November 1797 Geburt der ersten Tochter von insgesamt 8 Kindern

      Im 19. Jahrhundert lebten mehrere MIEDE-Familien in Dänemark.
      Ca. 100 MIEDES sind nach Amerika ausgewandert.
      Das Udolph-Zentrum gab den Hinweis auf eine schlesische Linie, die wahrscheinlich mit Sebnitz in Verbindung gebracht werden kann.

      Der FN MIEDE läßt sich entweder von Mite = Milbe bzw. Gerstenkorn oder Miete = Miete oder geschichteter Haufen herleiten.

      Viele Grüße
      Christine
      Informationen zu meinen Vorfahren unter: pommern-lippe-familie.jimdo.com
      Suche in Pommern in den Kreisen Cammin, Demmin, Greifswald, Grimmen.
    Heimat-der-Vorfahren